Name: Gunzenhausen
Betriebstellenart: Bahnhof
RL100-Kürzel: NGUN
Kategorie: 4
Bundesland: Bayern
Aufgabenträger: BEG
Bahndirektion: N├╝rnberg
Eröffnung: 20.08.1849
Auflösung: -
Strecke(n): 5321 Treuchtlingen-Würzburg Hbf (km 23,68)
5330 Nördlingen-Pleinfeld (km 39,47)
Koordinaten: N 49°07'13.35", E 10°45'17.46"

Der Bahnhof entstand bereits 1849 als Halt an der Ludwigs-Süd-Nord-Bahn. So entschloss sich die bis dahin vom Bahnverkehr abgehängte Markgrafenstadt Ansbach zum Bau einer Pachtbahn nach Gunzenhausen die schliesslich 1859 eröffnet wurde. Es folgte 1869 die Verlängerung der Altmühlbahn von Treuchtlingen. Eigens für dieses Ereignis bekam Gunzenhausen sogar ein neues Empfangsgebäude das in leicht abgewandelter Form bis heute erhalten geblieben ist.

Hier eine kurze Chronik der zuführenden Bahnstrecken:

  • 20.08.1849 Oettingen-Gunzenhausen (als Teil der Ludwig-Süd-Nord-Bahn)
  • 01.10.1849 Gunzenhausen-Schwabach via Pleinfeld (als Teil der Ludwig-Süd-Nord-Bahn)
  • 01.07.1859 Ansbach-Gunzenhausen (als Pachtbahn erbaut, heute Teil der Strecke Treuchtlingen-Würzburg)
  • 02.10.1869 Gunzenhausen-Treuchtlingen (Obere Altmühlbahn, heute Teil der Strecke Treuchtlingen-Würzburg)

Externe Links:


Verwandte Themen:




image001.jpg image002.jpg image003.jpg image004.jpg image005.jpg

(Aufnahmedatum: 09.06.2014)



Top