Name: Hochstadt-Marktzeuln
Betriebstellenart: Bahnhof
RL100-Kürzel: NHM
Kategorie: 5
Bundesland: Bayern
Aufgabenträger: BEG
Bahndirektion: N├╝rnberg
Eröffnung: 15.10.1846
Auflösung: -
Strecke(n): 5010 Hochstadt-Marktzeuln-Ludwigsstadt (RB-Grenze) (km -0,79)
5100 Bamberg-Hof Hbf (km 40,16)
Koordinaten: N 50°09'12.00", E 11°10'21.53"

Eröffnet wurde die Station als Halt an der Ludwig-Süd-Nord-Bahn unter dem Namen Hochstadt. Das ist auch heute noch so an allen vom Gleis aus sichtbaren Gebäudeseiten abzulesen. Die Namensänderung dürfte um 1980 mit Gründung der Verwaltungsgemeinschaft Hochstadt-Marktzeuln erfolgt sein. Der weitere Verlauf der älteren Strecke Richtung Hof ist aber nicht mehr elektrifiziert. Die höhere Bedeutung erlangte die hier abzweigende Frankenwaldbahn nach Probstzella und Saalfeld. Diese spielt eine wichtige Rolle im Fernverkehr Richtung Leipzig und Berlin. Der zweigleisige Ausbau erfolgte zwischen 1890 und 1905. Die Elektrifizierung wurde dann zwischen 1935 und 1939 bis Probstzella und Saalfeld vollzogen.

Chronik der zuführenden Bahnstrecken:

  • 15.10.1846 Lichtenfels-Neuenmarkt (Eröffnung als Teil der Ludwig-Süd-Nord-Bahn)
  • 20.02.1861 Hochstadt-Gundelsdorf (Eröffnung als Teil der Frankenwaldbahn Hochstadt-Probstzella)
  • 01.03.1863 Gundelsdorf-Stockheim (Eröffnung als Teil der Frankenwaldbahn Hochstadt-Probstzella)
  • 08.08.1885 Stockheim-Ludwigsstadt (Eröffnung als Teil der Frankenwaldbahn Hochstadt-Probstzella)
  • 01.10.1885 Ludwigsstadt-Probstzella (Eröffnung als Teil der Frankenwaldbahn Hochstadt-Probstzella)

Externe Links:


Verwandte Themen:




image001.jpg image002.jpg image003.jpg image004.jpg image005.jpg

(Aufnahmedatum: 28.10.2014)



Top