Name: Neukirchen (b Sulzbach-Rosenberg)
Betriebstellenart: Bahnhof
RL100-Kürzel: NNS
Kategorie: 5
Bundesland: Bayern
Aufgabenträger: BEG
Bahndirektion: N├╝rnberg
Eröffnung: 12.12.1859
Auflösung: -
Strecke(n): 5060 Neukirchen (b S-R)-Weiden (Oberpf) (km -0,31)
5904 Nürnberg Hbf-Irrenlohe (km 45,05)
Koordinaten: N 49°31'28.16", E 11°37'12.18"

Die Station selbst nahm bereits am 12.12.1859 mit Verlängerung der Strecke von Hersbruck nach Schwandorf ihren Betrieb auf. Weitere Bedeutung erhielt sie mit dem Bau der am 15.10.1875 eröffneten Ostbahnstrecke nach Weiden. Am 07.10.1934 wurde der Name von Neukirchen b Sulzbach nach Neukirchen (b Sulzbach-Rosenberg) geändert.

Wegen der starken Steigung der Hartmannshofer Rampe von 11 ‰ war zu Zeit der Dampftraktion für schwere Güterzüge der Einsatz von Schiebelokomotiven erforderlich. Hierzu wurde vermutlich in den 1930er Jahren eigens ein 9-ständiger Ringlokschuppen errichtet. Die dauerhafte Stationierung der Maschinen diente vermutlich den kriegswichtigen Kokstransporten zur Maxhütte in Sulzbach-Rosenberg und Luitpoldhütte. Stand 1941 war diese als Außenstelle dem Bw Schwandorf zugeordnet. Der Dampfbetrieb endete bereits 1974. Der Abriss der Anlagen erfolgte vermutlich 1981.

Als Systemhalt werden heute die Züge von Schwandorf und Weiden kommend in Richtung Nürnberg Hbf zum "Franken-Sachsen-Express" zusammengefasst oder geteilt.


Externe Links:


Verwandte Themen:




image001.jpg image002.jpg image003.jpg image004.jpg image005.jpg image006.jpg

(Aufnahmedatum: 01.03.2014)


Historische Aufnahmen von Bernd Kittler:

Die folgenden dankenswerterweise von Bernd Kittler überlassenen Aufnahmen aus dem Jahr 1970 gewähren einen Einblick in den Schiebebetrieb auf der Hartmannshofer Rampe und die Bw-Außenstelle. Zum Einsatz kamen überwiegend Maschinen der Baureihen 50 und 52, zum Ende waren aber auch V60 in Neukirchen vertreten.

image101.jpg image102.jpg image103.jpg image104.jpg image105.jpg image106.jpg

Top