Bahnstrecke Nürnberg Nordost - Abzweig Eichelberg (Ringbahn Nürnberg, Zuführung Ost)

Streckennummer: 5921
Streckenlänge (km): 4,53
Spurweite (mm): 1435

tra_io.png 5923 nach Nürnberg-Großmarkt (G-Bahn)
abzw_ii.png -0,05 Streckenbeginn
bf_ii.png 0,00 Nürnberg Nordost
abzw_riiu.png 5920 nach Gräfenberg
tre_ia.png 0,96 Gleisende
abzw_laau.png 5923 von Nürnberg Ost (G-Bahn)
abzw_liao.png 5903 von Nürnberg Hbf
abzw_ai.png 4,48 Eichelberg (Abzw)
tra_iu.png 5903 nach Schirnding (- Cheb)
image000.jpg

Nach der Annexion Österreichs, der Tschechoslowakei und Polens stieg die Bedeutung der von Osten kommenden Bahnstrecken. Teil der Pläne für eine Erweiterung des nur eingleisigen Nordrings der Nürnberger Ringbahn auf zwei Gleise war dann auch eine Verbindung zur "Bayreuther Bahnlinie" nach Eger. Zuerst sollte damit der zu erwartende Verkehr während der Reichsparteitage besser bewältigt werden. Doch es wurden damit auch militärische Ziele verfolgt. Mit der geschaffenen Verbindung über den Nordring sollte auch eine Möglichkeit geschaffen werden "kriegswichtige" Züge auf der Ost-West-Achse unter Umfahrung des Hauptbahnhofs und des schon stark ausgelasteten Südrings umzuleiten. Es blieb allerdings bei einem eingleisigen Provisorium. Die schon vorbereitete niveaufreie Ausfädelung Richtung Bayreuth blieb unvollendet. Heute zeugt davon nur noch ein aufgeschütteter Damm.

Nach Kriegsende konzentrierte sich der Güterverkehr in Nürnberg auf den hierfür ausgebauten Rangierbahnhof im Süden der Stadt. Die heutige Bedeutung des Nordrings lässt sich dadurch erahnen das dort alle Güterbahnhöfe Ende der 1990er Jahre aufgelassen, oder im Fall von Nürnberg Nord auf ein Anschlussgleis reduziert wurden. So wurde die nur schwach ausgelastete Strecke schon 1980 stillgelegt und abgebaut. Im Bahnhof Nürnberg Nordost ist nur noch ein kurzes Gleisrest erhalten geblieben der als Zufahrt zum Betriebshof der Fränkischen Museumseisenbahn dient.

Streckenchronik:

1939 Eröffnung
1980 Stilllegung

Weiterführende Literatur:


Externe Links:


Verwandte Themen:


Downloads:


Top



image004.jpg image002.jpg image002.jpg image001.jpg image002.jpg image003.jpg image004.jpg image005.jpg image006.jpg image007.jpg image008.jpg image009.jpg image010.jpg image011.jpg image012.jpg image013.jpg image014.jpg image015.jpg image016.jpg image017.jpg image018.jpg image108.jpg image109.jpg image109.jpg

Top


Historische Aufnahmen von Nürnberg Nordost bis zum Abzweig Eichelberg aus den Jahren 1973 und 1980


Hier ein paar dankenswerterweise von DFS-Vereinsmitglied Bernd Kittler überlassene Aufnahmen der im Jahr 1980 zusammen mit seinem Vereinskollegen Robert Winkler den Verlauf vom Bahnhof Nürnberg Nordost bis zum Abzweig Eichelberg abgelaufen ist. Weiterhin eine Reise zurück nach 1973 in welcher der Abzweig Eichelberg noch in seiner ursprünglichen Form mit dem 1939 erbauten Stellwerk und mechanischen Formsignalen zu sehen ist. Im Jahr 1980 waren diese bereits durch elektrisch gestellte Weichen und Lichtsignalen ersetzt und das Gebäude bereits abgerissen. Im selben Jahr wurde auch die Betriebstelle aufgelassen und die Gleise bis Nürnberg Nordost zurückgebaut. Heute ist davon nicht mehr viel zu erkennen.

image111.jpg image119.jpg image121.jpg image120.jpg image122.jpg image124.jpg image123.jpg image125.jpg image126.jpg image112.jpg image113.jpg image115.jpg image114.jpg image116.jpg image117.jpg image105.jpg image118.jpg image103.jpg image107.jpg image104.jpg image101.jpg image102.jpg

Top